Hier findest Du einige Links, Dateien oder anderes hilfreiches zum anklicken oder zum Download.
Manche Dateien sind als pdf abrufbar, dafür benötigst du einen Reader, andere Dateien sind Tabellenkalkuationen, z.B. mit LibreOffice zu bearbeiten. Wir verwenden nur open source Software, so dass du jederzeit diese Dateien nutzen kannst. Wer z.B. den Browser Chromium verwendet, kann auch englische Seiten auf Deutsch übersetzen lassen (in der Eingabe Zeile ganz rechts neben dem Stern für Lesezeichen).
Das Inhaltsverzeichnis für die folgenden Themen befindet sich rechts unter dem Newsletter.

Die wichtigsten Links in Kürze

Wettervorhersagen über www.meteoblue.com zum Beobachten, wann das Wetter günstig ist, um Eingriffe am Volk gezielt zu planen, z.B. das 14-Tage Wetter in Landsberg/Lech, Diessen a. Ammersee, Stoffen, Olching
Hier gibt es das Varroawetter. Es wird berechnet mit den agrarmeteorologischen Wetterstationen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Luxemburg, z.B. für Landsberg/Lech, Olching
Toller Blühkalender: welche Pflanze steckt hinter der Pollenfarbe? Je nach Jahreszeit können das sehr unterschiedliche Pflanzen sein.
beebreed.eu: Zuchtwerte für Königinnen
Erste Hilfe bei Bienenstich: wichtig ist, den Stachel zur Seite zu schieben, damit sich die Giftblase nicht in die Haut entleert!
Links zur Öko-Bienenhaltung
LFL Bayern: Rechtliche Grundlagen für den ökologischen Landbau
Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung: Bio-Verordnung, EG-Öko-Basisverordnung (EG) Nr. 834/2007 vom 28. Juni 2007, Durchführungsverordnung (EG) Nr. 889/2008 vom 5. September 2008 (Produktion, Kennzeichnung und Kontrolle)
Zusammenfassung beider Verordnungen durch die LFL (Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft)

Wichtige Gesetze und Verordnungen für Imker

Honigverordnung (Qualitätsmerkmale von deutschem Honig, u.a. auch Honigbezeichnungen). Sie resultiert aus folgender RICHTLINIE 2001/110/EG DES RATES vom 20. Dezember 2001 über Honig
Leitsätze für Honig (direkter Zugriff auf das pdf zum Download)
Verordnung über Fertigpackungen (Vorschriften zur richtigen Gestaltung des Etiketts)
Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch Als Imker sind wir Lebensmittelproduzenten. Sobald wir Waren „in Verkehr“ bringen (heißt auch verschenken!), müssen wir viele Vorschriften beachten
Bienenseuchenverordnung, hier steht unter anderem, dass ich mich als Bienenhalter zu Beginn der Tätigkeit anmelden muss, was im Seuchenfall zu tun ist und dass nicht bewohnte Bienenwohnungen zu verschließen sind.
Tierische Lebensmittel-Hygieneverordnung – Tier-LMHV, Verordnung über Anforderungen an die Hygiene beim Herstellen, Behandeln und Inverkehrbringen von bestimmten Lebensmitteln tierischen Ursprungs: z.B sagt mir der §21, was ich bei der Bearbeitung von Primärerzeugnissen (z.B. Honig) zu beachten habe in Bezug auf die Behandlung der Tiere.
– alle EU-Rechte: https://eur-lex.europa.eu/homepage.html?locale=de
Gesetz zur Vorbeugung vor und Bekämpfung von Tierseuchen, z.B. § 16 Höhe der Entschädigung
Verordnung über die Anwendung bienengefährlicher Pflanzenschutzmittel: z.B. § 2 
Verordnung über das innergemeinschaftliche Verbringen sowie die Einfuhr und Durchfuhr von Tieren und Waren (Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung – BmTierSSchV)
– Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) siehe § 961 und folgende: z.B. Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen
Umsatzsteuergesetz: Anlage 2 besagt, dass Bienen dem ermäßigten Steuersatz unterliegen.
– Energiesteuergesetz (EnergieStG): § 57 Steuerentlastung für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft, für Imkereien, die Gewinn erzielen

Übersicht Gesetze bei Direktvermarktung

Eine sehr interessante Übersicht herausgegeben von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, die einen guten Überblick über relevante Gesetze und Verordungen (VO) gibt. Ist nicht mehr ganz aktuell, aber doch für einen ersten Eindruck sehr hilfreich, Stand 01/2015.
Bitte beachten, dass der Gesetzgeber die Gewinnermittlung von landwirtschaftlichem Einkommen nach Durchschnittssätzen (§13a EStG) zum 1.7.2015 neu definiert hat.

Bienenbehandlungsmittel 2019/2020

Hier findest du eine Zusammenstellung von zulässigen Behandlungsmitteln in Deutschland von Ilka Ute Emmerich auf den Seiten der Uni Hohenheim (immer noch gültig), einschließlich Anleitungen zur richtigen und zulässigen Anwendung.

Bestandsbuch

Jedes verschreibungspflichtige oder apothekenpflichtige Tierarzneimittel muss in ein Bestandsbuch eingetragen werden und mit dem Einkaufsbeleg oder „Abgabebeleg“ (vom Tierarzt) für 5 Jahre aufbewahrt werden. Welche Arzneimittel das zur Zeit sind findest du im Dokument oben bei „Behandlungsmittel“

Hygieneleitlinie für Imkereien (EU)

einfacher Leitfaden für verschiedene Produktionsschritte in einer Imkerei innerhalb der EU.
Bitte beachten, dieser Leitfaden wurde in Österreich erstellt: dort darf Propolistinktur als Nahrungsergänzungsmittel vom Imker hergestellt und vertrieben werden, nicht jedoch hier bei uns in Deutschland!

Viel mehr Infos und alle deutschen Gesetze sind zu finden bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen im Standard „QM Honig und Imkerei®“. Das ist ein umfangreiches Konzept, das mehr Lesestoff bietet und die Vorbereitung für eine Zertifizierung ist, die über den Landesverbandes Westfälischer und Lippischer Imker angemeldet werden kann e.V. (kostenpflichtig).

Zugelassene Biozide

Wirkstoffe zur Desinfektion und anderes. Derzeit (Stand 3.3.2020) ist Ätznatron (=Natriumhydroxid) für konventionelle Imkereien nicht als Reinigungsmittel zugelassen, außer der Amtstierarzt ordnet es für eine Faulbrutsanierung an.
Für Bio-Imkereien ist es seit 22.10.2018 zugelassen über eine Änderung einer EU-Verordnung:
„Die Verordnung (EG) Nr. 889/2008 wird wie folgt geändert: 1. Artikel 25 Absatz 1 erhält folgende Fassung: „(1) Für die Reinigung und Desinfektion von Rahmen, Bienenstöcken und Waben darf Natriumhydroxid verwendet werden. Um Rahmen, Bienenstöcke und Waben insbesondere vor Schädlingen zu schützen, dürfen nur Rodentizide (die nur in Fallen verwendet werden dürfen) und geeignete Mittel gemäß Anhang II verwendet werden“ (Textquelle).

Unfallverhütung und Arbeitssicherheit in der Imkerei

Broschüre der Berufsgenossenschaft, sehr interessant zur Vermeidung von Unfällen.

Verpackungsgesetz Deutschland

wichtig für alle Imker die gewinnorientiert arbeiten, z.B. die mehr als 30 Völker haben
(z.B. pauschaliertes Einkommen aus Landwirtschaft) oder die an andere Wiederverkäufer Honig verkaufen (z.B. an Supermarkt, Bäckerei, etc.)
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU):

Bienenstrom – die einfachste Art eine Blühwiese anzulegen

Bienenstrom

Wir produzieren mit Bienenstrom!
Das ist die schnellste Art, eine Bienenweide zu pflanzen und Blühäcker anstatt Mais zu fördern (2018 ins Leben gerufen von Walter Haefeker – Präsident des Europäischen Berufsimkerverbandes EPBA).
Bitte machen Sie mit und machen Sie Werbung dafür! Ende Januar 2019 gab es noch mehr Bauern die mitmachen mochten, als Stromkunden für diesen Tarif.
Es handelt sich hier um reinen Ökostrom, der für unseren Betrieb sogar noch günstiger war, als unser bisheriger lokaler Anbieter (mit Sammeltarif).

Studie: Varroa ernährt sich nicht von Hämolymphe

2 englischsprachige Videos mit Infos zur Studie: Varroa Does Not Feed on Hemolymph. Samuel Ramsey. van Engelsdorp beelab, Maryland.
Die Milben saugen am Fett-Eiweiß-Körper. Dieser hat eine ähnliche Aufgabe wie unsere Leber: Entgiftung, Stabilisierung des Immunsystems, Regulierung des Wärmehaushalts, etc.

Bieneninstitut Kirchhein Arbeitsblätter

Hier sind viele Downloads möglich zu allen Themen der Imkerei, unter anderem das Arbeitsblatt 932 zur Berechnung der Kosten für 1 kg Honig. Das Berechnungsbeispiel zum Honig ist nicht mehr ganz aktuell, aber es gibt einen Anhaltspunkt, wie sich der Honigpreis berechnen lässt. Erfasst man in einer eigenen Tabelle alle Kosten und die Zeit, die man benötigt, kann man den Honigpreis für die eigene Imkerei ermitteln. Zur Vertiefung des Themas bieten wir den Kurs „Geld und Steuern in der Imkerei“ an.

Informationsmaterial LAVES

Das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) stellt zusammen mit dem Institut für Bienenkunde Celle eine sehr informative Seite mit vielen Dokumenten zum Download zur Verfügung:

Berufsausbildung zum/zur Imker/in (Tierwirt/in)

Verordnung über die Berufsausbildung zum Tierwirt/zur Tierwirtin
§ 14 Abschlussprüfung in der Fachrichtung Imkerei

Bienenforschung von Prof. Dr. Randolf Menzel

Seit 50 Jahren forscht Prof. Dr. Dr. h.c. Randolf Menzel an Bienen. In letzter Zeit hat er auch nachgewiesen wie Neonycotinoide (sind Insektizide und selektive Nervengifte) die Bienen insofern beeinflussen, dass ihre Gedächtnisleistung darunter leidet. Im schlimmsten Fall ist die Gedächtnisleistung soweit verschlechtert, dass sie nicht mehr nach Hause finden, im weniger schlimmen Fall, dass sie nach längerem Suchen wieder nach Hause finden und mit ihrem „giftigen Gepäck“ den Stock infizieren. Das hat große Auswirkungen, u.a. dass sie den Schwänzeltanz nicht mehr machen können und dass sie höhere Zuckerkonzentrationen im Nektar benötigen, um eine Trachtquelle als solche zu erkennen. Wird die Königin mit diesem Futter gefüttert, legt sie weniger Arbeiterinneneier und die Qualität der Spermien in der Spermatheka leidet sehr stark darunter.
Arbeitsgruppe des Professors
Dem Insektensterben auf der Spur, von Prof. Dr. Randolf Menzel

Scroll to Top